Beobachtetes, Empfundenes und Erdachtes

Ausgewählte Texte geschrieben von Bernhard Brause


Einiges von dem, was mir in den letzten 20 Jahren so in den Sinn kam. Wer möchte, kann versuchen, meine Gedanken beim Schreiben nachzuvolliehen :-)

Ein großer Philosoph und Schriftsteller hat vor vielen Jahren hierzu einmal (sinngemäß) gesagt: "Wenn das, was ich hier zeige, eines Tages von anderen angeschaut wird und sie unterhält, soll es gut sein. Schauen sie es sich nicht an und finden kein Vergnügen daran, ist es auch gut." - In diesem Sinne, viel Spaß beim Lesen.


April 2017: Das Licht   

Das Licht offenbarte mir
ein Feuerwerk der Farben

Gleich einem Funkenflug am dunklen Himmel oder
den Kreisen eines verzauberten Regenbogens

Weiter lesen ...


Juni 2016: Opa Erwin   

Angenehm erschöpft ließ sich Opa Erwin auf seine Bank fallen. Die Bank stand nahe des großen Flusses, der langsam und träge mitten durch die Stadt floss. Von hieraus konnte er das Treiben auf dem Fluss beobachten. Lange Frachtschiffe zogen an ihm vorbei. Er wunderte sich manchmal über deren Namen, neulich hatte er sogar einen Frachter mit dem Namen „Elisabeth“ gesehen. Diese alten Namen waren heutzutage nicht mehr gebräuchlich, so wie auch sein Name schon fast in Vergessenheit geraten ist.

Weiter lesen ...



Juli 2014: Wissen zu glauben   

Das Wissen um die Existenz des Nichtwissens
und die Einsicht darüber
nie zu wissen ...



Weiter lesen ...



November 2013: Chocolaterie   

Ein Blick ins Fenster lässt mich denken
mir zwick die Hose und es spannt das Hemd
verführerisch die Schokolade ...

Weiter lesen ...



September 2012:   Erinnerungen an einen Sommer

Es war ein warmer Sommermorgen
als ich es sah
wie auf Wolken getragen
schwebte es auf den trockenen Weg
das erste Blatt



Weiter lesen ...


Mai 2016: Ein leiser Abschied   

Die Wohnungstür wurde sanft von außen geschlossen. Aus dem Radio ertönte Joe Cocker’s markante Stimme „Don't you love me anymore“. Sie erinnerte sich an die Zeit vor 30 Jahren, als er ihr versprochen hatte, sie für immer auf Händen zu tragen. Sie waren noch jung gewesen, gerade mal so alt, dass sie wählen gehen durften. Sie hatten gewählt, sie hatte ihn gewählt und er hatte sie gewählt.

Weiter lesen ...



August 2014: 33 1/3 analog   

Monoton dreht sich das Vinyl
mit der spiralförmigen Rille
um die eigene Achse ...




Weiter lesen ...



Juni 2011:  Wenn Engel weiterziehen

Wenn Engel weiterziehen
ist der Himmel sternenlos
und die Sonne vergisst ihren

Weiter lesen ...



November 2010:  Kopfsteinpflasterchaos

Vibrationswellen des Kopfsteinpflasters
ziehen im Bauch ihre Kreise
stürzen Antworten ins Chaos
die seit jeher als in Stein gemeißelt gelten

Weiter lesen ...



Februar 2011:  Fünf kurze Gedichte

Worte füllen das Blatt zu einem Brief
den ich später
an mich selbst abgeschickt
neugierig öffne und

Weiter lesen ...



Juli 2016: Heute Morgen   

Dein schwingender Gang
die lockigen Spitzen
Deiner offenen Haare
wecken Erinnerungen




Weiter lesen ...


April 2015: Sphinx   

Das Funkeln ihrer smaragdgrünen Augen durchbricht den Fluss meiner wirren Gedanken.

Getragen von den Schwingen der Sphinx, höre ich weit im Dunkeln der fremden Welt, das Brüllen des Horns ertönen.



Weiter lesen ...



April 2014: FFM   

DORT

wo die Sonne auch im Westen aufsteigt
wo die Schluchten den Wind zum Sturm erheben ...



Weiter lesen ...


Dezember 2010:  Business Case

Dein Einsatz der rationalen Emotionalität
prognostiziert in dem Business Case
Deiner Gefühlsbilanz

Weiter lesen ...





Meine Texte gibt es, gab es oder wird es auch in Papierform geben




I feel blue
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (24. August 2010) - In der ersten Auflage ausverkauft.



Zwischenbericht
In der ersten (limitierten) Auflage ausverkauft.



Meileinstein
In der ersten Auflage erschienen :-) Bei Amazon kaufen